Wird es in diesem Jahr wegen Corona stille Weihnachten geben? Diese Frage stellte sich in diesem Winter so ziemlich jeder. Aber wir haben Mitte Oktober ganz konkret mit unserer Umfrage „Vertreibt die Pandemie den Weihnachtsmann?" nachgefragt. Insgesamt 15 Fragen rund um das Weihnachtsfest und die Angst vor der Pandemie wurde an die Menschen im Nordwesten gerichtet und knapp 1.000 Umfragehelden haben an der Befragung teilgenommen. In diesem Blogbeitrag möchten wir Dir ausführlich die Ergebnisse der Umfrage präsentieren.

71 % der Menschen im Nordwesten werden das Weihnachtsfest anders verbringen als geplant. Die meisten werden sich an die Corona-Regeln halten oder es zumindest versuchen.

80 % glauben nicht daran, dass bis Weihnachten Normalität herrscht. Die Hoffnung, dass sich die Situation bis Heiligabend wieder stabilisiert, schwindet Schritt für Schritt. Aber 4 % der Umfragehelden sind noch optimistisch! An Weihnachten werden 6 % auf den Besuch der Verwandtschaft verzichten und sind darüber sehr traurig. Andere 12 % werden auch auf einen Besuch verzichten, freuen sich allerdings auf „ruhige“ Feiertage. 57 % der Befragten wird ausschließlich die engste Familie besuchen.

Auf die Frage, ob man sich vor den Besuch der Eltern/Großeltern in Kurz-Quarantäne begibt, gaben 14 % „Ja“, 26 % „Nein“ an. Der Rest ist sich noch unsicher oder sie werden ihre Eltern/Großeltern nicht besuchen. Überraschend war das Ergebnis bei folgender Frage:

10 % der Umfragehelden haben sich bereits ein Hygienekonzept ausgearbeitet, damit sie mit ihrer Familie feiern können. 26 % haben sich noch keine Gedanken dazu gemacht. Überraschend war das Ergebnis, ob man zum Weihnachtsgottesdienst besucht, sofern es wieder erlaubt ist. 52 % gaben an, dass sie generell nicht in die Kirche gehen. Lediglich 7 % werden an Weihnachten immer die Messe besuchen. Der Rest gab an, dass es ihnen zu gefährlich ist oder sie sich noch nicht sicher sind. Ein Gottesdienst im Online-Livestream wäre für 11 % der Menschen im Nordwesten eine Option, aber 65 % würden die andächtige Atmosphäre vermissen.

Neben dem eigentlichen Fest stellten wir auch Fragen zur finanziellen Planung. So gaben z. B. 50 % der Menschen im Nordwesten an, dass sie nicht mehr für Geschenke ausgeben werden. Lediglich 28 % planen mehr Geld für Aufmerksamkeiten zu bezahlen. Gründe hierfür waren unter Anderem, dass die Umfragehelden sich in der Krisenzeit mit schönen Aufmerksamkeiten ablenken möchten. Die Hälfte aller Menschen im Nordwesten gaben an, dass sie ihre Geschenke teils im Einzelhandel und teils online kaufen werden. Lediglich 11 % erwerben die Weihnachtsgeschenke ausschließlich vor Ort.

15 % der Umfragehelden werden in diesem Jahr verfrüht mit der Weihnachtsdekoration starten, um besser in Weihnachtsstimmung zu kommen. Ganze 70 % werden nichts an ihrem Weihnachtsdekorations-Verhalten ändern. 11 % der Umfragehelden dekorieren ihr zu Hause nicht zu Weihnachten. 38 % der Community gab an, dass der Weihnachtsbaum zum Weihnachtsfest gehört und sie nicht auf einen Tannenbaum verzichten werden.

Hab‘ eine tolle Vorweihnachtszeit, genieße die Zeit mit Deinen Liebsten, sofern es möglich ist! Bleib‘ gesund, zusammen überstehen wir die Krise.