Anwärter 02

Innenstadt. Beim Parken werden Mucks und Binäro von einem Passanten freundlich darauf hingewiesen, dass wir vielleicht so nicht stehen sollten. Es ist der Seitenstreifen auf dem Heiligengeistwall, der zum Parken eigentlich freigegeben ist. Eine Markierung am Boden ist nur bedingt präsent. Wir bedanken uns artig und schon fällt auch das Schild auf, was um das Freihalten von Ein- und Ausfahrt bittet. Fragt ihr mich, so sind das zwei Haustüren – aber nun. Durch die Scheibe hindurch versucht jemand aus einem Büro heraus ebenfalls auf das Schild hinzuweisen. Kurzerhand ist dieser Mensch auch zum Dialog bereit und klärt uns kurzerhand darüber auf, dass da mal ein senkrecht in den Boden eingelassener Metall-Poller stand. Exakt dieser liegt nun grob zwei Meter weiter – quasi im Fahrradstand und dient dort wohl unfreiwillig als feudaler Abstandhalter zwischen den Zweirädern. Ja, den hätte irgendwer zuvor heute umgefahren. Mucks parkt kopfschüttelnd um: bitte einen halben Meter zurücksetzen. Hey, schon nicht schlecht so ein Montag ... also holen wir die Aufsteller aus dem Baldini's – die Woche ist um!

Unser letzter Besuch war am Donnerstag – Binäro, der alte Code-Knecht, brauchte nicht nur ein wenig Auslauf sowie Sonnenlicht, sondern ein Zwischenfazit direkt von der Anwärter-Front. Leider bekamen wir da durchaus zwei Probleme serviert: Denn entweder gab es ein Problem mit der Registrierung, oder es gab ein Problem mit der Teilnahme. Schon mal gesehen, wie schnell jemand mind. zwei graue Haare bekommt? Nun, jetzt kann man ihn zwar noch nicht Gandalf nennen, aber grau isser spontan geworden. Das Stirnrunzeln sollte sich aber im Laufe der nächsten Stunde zügig legen: Denn das mit Sicherheit nicht liebste „Obst“ (Marke) hatte das Problem ... aber wir werden jetzt nicht technisch! Kurzum: Egal wie viele Tests man vorher macht, irgendwas kann da bestimmt klemmen! Von daher sei hier dem Baldini's als echter Pionier und Vorreiter unserer Idee ein dickes Lob ausgesprochen – für Geduld, Gelassenheit und Kooperation. Binäro meint: Eure Ruhe könne er von euch echt mal gebrauchen in solchen Momenten.

Zügig zurück ins Hauptquartier geeilt. Typische Gebrauchsspuren nach so einer Woche sind schließlich nicht unerwartet und so tauschen wir ein paar Aufsteller aus, reinigen, tauschen den Druck und rotieren uns mitsamt einem neuen Karton wieder auf die Straße. Zurück auf der Autobahn ... und wieder so ein Handy-am-Steuer-Patient – na, wenigstens schreit der Mucks den armen Binäro nicht an (der ist gedanklich eh gerade verquellcodet). „Hier geht's runter – Haarentor rechts“ kommandiert Binäro den Mucks und nach 2x rechts blinken stehen wir an einer Ampel nebst Tankstelle, unweit vom Oldenburger Kampus. Oh, die Polizei ... los, wir lächeln!

Ehm, aber das ist doch keine Polizei?! „Wir haben eine Fahrschule in der Stadt - auf der Nadorster. Die haben ähnliche Autos.“, so Binäro. Aber Mucks meint felsenfest, dass es eine Art Aushilfspolizei sei – da u. a. kein Blaulicht auf dem Wagen (aber sonst recht offiziell mit Aufschrift etc. daher kam). Zugegeben, wir mussten dann über die gegenseitigen Kommentare lachen – und als Binäro dann zu „I shot the Sheriff ...“ im Gesang ansetzt, war der Lach-Flash nur Nanosekunden entfernt. CONTENANCE, wir sind da!

Gut gelaunt betreten wir also die Räumlichkeiten von Anwärter 02 – oder wie ihr ihn hoffentlich kennt: den Sterntaler Burgergrill im Schützenweg. Schnell im Gespräch und schnell einem jungen Mann hinter seinem Thresen erklärt, was wir im Schilde führen (aber natürlich im Vorfeld abgesprochen war). Und somit stehen ab sofort unsere Aufsteller bei Sterntaler und warten auf eure Bewertungen der dortigen Burger.

Was? Du bist Gastronom (m/w/d) in Oldenburg und wir haben Dich nicht auf Deine Burger angesprochen? Du willst unbedingt bei uns mitmachen und Dir den Batzen Kohle für die Teamkasse nicht entgehen lassen? Dein Burger hat das Zeug? Anrufen - jetzt! Damit nix anbrennt. Es gibt noch weniger Startplätze als letzte Woche!!!

Und jetzt gibt es da schon wieder so eine Idee ... manchmal ist es aber auch zum Verrücktwerden mit diesem Kopf. Achtet auf die Anzeige in euren Profilen, wenn ihr bei uns eingeloggt seid! Wir haben da hoffentlich bald ein Leckerchen für euch!
EDIT: Juhuu ... das Leckerchen ist für euch im Profil einsehbar! Macht mit!!!

Auch in unserer zweiten Woche lautet das Motto also wieder: Runter vom Sofa – hin da! Also, liebe Oldenburgerinnen und Oldenburger, helft uns, den geilsten Burgerbrater der Stadt zu lokalisieren und ... und ... echt jetzt? Schon wieder Telefon???

... wird fortgesetzt aka "to be continued"!!! ;o)